Liebe TRAURINGWUNDER-Kunden,

Sie können trotz aller Umstände ganz bequem und einfach Ihre Ringe hier im Shop aussuchen, konfigurieren und bestellen. Hierbei stehen Ihnen zudem gerne unsere Fachberater per E-Mail: service@trauringwunder.de oder per Whatsapp: 015258420665 zur Verfügung.

Leider kann es derzeit aufgrund der vorgegebenen Einschränkungen und Geschäftsschließungen vorkommen, dass nicht alle TRAURINGWUNDER-Partner vor Ort für Sie da sind. Alle sonstigen Service-Leistungen von TRAURINGWUNDER wie die Garantie, Aufbereitung etc. bleiben gleich. Sofern Ihr lokaler Partner durch die aktuellen Umstände nicht zur Verfügung stehen kann, können Sie sich jederzeit an unsere Zentrale wenden.

Und selbstverständlich ist auch die Herstellung Ihrer bestellten Ringe kein Problem. Wir kümmern uns bei jeder einzelnen Bestellung persönlich um Ihre Anliegen und besprechen individuell mit Ihnen die weiteren Abläufe, so dass wir Ihnen zum vereinbarten Termin Ihre Ringe kostenfrei liefern können.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und natürlich:

Bleiben Sie gesund!

Ihr TRAURINGWUNDER-Team

Ratgeber

Hallmarking steht für das Beschauzeichnen oder Punzieren von Schmuck, welches in England traditionell durch ein unabhängiges Assay Office der Gilde der Goldschmiede durchgeführt wird. Assay Office bedeutet frei übersetzt Prüfamt und ist eine unabhängige Institution, die den Feingehalt von Schmuck prüft und mit einem Stempel garantiert. Der Stempel birgt außer dem Feingehalt des Metalls auch die Stadtmarke des Assay Offices eine britische Tradition, die bis heute aufrechterhalten wurde.

Mit dieser Punzierung garantieren wir Ihnen, die Qualität und Herkunft unserer Verlobungs- und Trauringe. Alle unsere Schmuckstücke werden vom Assay Office als Teil unseres Services mit dem offiziellen Stempel versehen.

1. Schmelzen & Rohling Fertigung
2. Drehen des Ring Rohling
3. Fräsen (CNC / Handarbeit)
4. Goldschmieden
5. Steine fassen
6. Polieren
7. Gravur
8. Endkontrolle
9. Versand

1. Schmelzen

Das geschmolzene Rohmaterial wird in Form des Strangus-Rohres gebracht und mit der Ziehbank auf die gewünschte Ringstärke und Ringweite gezogen. Daraus entstehen im Sägeautomat einzelne Rohlinge.

2. Drehen

Beim Drehen erhält der Trauring seine individuelle Form, seine gewünschte Breite und Stärke. Hier entsteht aus dem einfarbigen, zweifarbigen oder mehrfarbigen Rohling der endgültige Trauring mit seinem individuellen Profil. Dies geschieht auf manuelle Weise oder durch moderne CNC-Maschinen.

3. Fräsen

Im Arbeitsablauf des Fräsens teilt sich die Bearbeitung erneut in den maschinellen und den per Hand gefertigten Teil. Hier erhält der Ring seine äußere Form, sein Dekor oder beispielsweise eine Glanzrille.

4. Goldschmieden

Das Goldschmieden stellt ebenfalls einen elementaren Arbeitsschritt dar. Auch der Einsatz modernster Maschinen ersetzt nicht die Handarbeit und das Auge eines Goldschmieds. Von verschiedenen Lötarbeiten bis zur Bearbeitung von Bicolor-Ringen erledigen Goldschmiede sämtliche Feinarbeiten an den Trauringen.

5. Steine fassen

Sorgfältig werden hier verschiedenste Arten von Steinen gefasst. Je nach Modell erhält ein Ring die gewünschte Anzahl von Brillanten, die durch eine Vielzahl von Fassarten eingearbeitet werden können. Typisch hierbei sind zum Beispiel das „Einreiben“ oder „Verschnitt“. Zusätzlich bietet TRAURINGWUNDER außergewöhnliche Schliffe und Fassarten an.

6. Polieren

Nun beginnt ein weiterer schwieriger Arbeitsschritt in der Entstehung des Traurings. Die Poliermaschinen drehen sich mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3600 UpM. Hier erhält der Ring seinen besonderen Glanz. Sehr schnell kann in Sekunden das verloren gehen, was in mühevoller Arbeit erschaffen wurde.

7. Endkontrolle und Gravur

Nach dem Polieren muss der Ring in ein Ultraschallbad. Hier wird er nun gesäubert und bekommt seine letzte Endkontrolle in der Produktion. Daraufhin kommt die Punzierung und gegebenenfalls die Gravur in den Ring, die ebenfalls eine Kontrolle durchläuft.

8. Garantiezertifikat

Nur wenn der Ring durch Endkontrolle gekommen ist, darf das Garantiezertifikat ausgestellt werden.

9. Versand

Letztendlich wird der Ring für den sicheren Versand vorbereitet.

Eine Legierung ist ein metallischer Werkstoff, der aus mindestens zwei Elementen besteht, die gemeinsam das metalltypische Merkmal des kristallinen Aufbaus mit Metallbindung aufweisen.
Das Verhalten der Elemente in einer Legierung und ihr Einfluss auf deren Eigenschaften ist in der Regel von drei Faktoren abhängig: Art und Anzahl der Legierungspartner, ihr Massenanteil an der Legierung sowie der Temperatur. Diese Faktoren bestimmen die jeweilige Aufnahmefähigkeit, das heißt Löslichkeit, des einen Elementes im Anderen und ob die Legierungspartner Mischkristalle oder Gemische aus solchen und Primärkristallen eines Legierungsbestandteils bilden.
Als Legierungen bezeichnet man die Mischungsverhältnisse der Edelmetalle. Wie bei den Cuves der Weine, wurden die Rezepturen über Jahre verfeinert und sind im Detail „Betriebsgeheimnis“. Reines Feingold wäre zu weich und hätte immer denselben Farbton. Deshalb enthalten die Legierungen unterschiedlich hohe Anteile an Silber, Kupfer und Palladium.

Die Zahlen 333, 585 und 750 markieren den Feingold Anteil. 585 bedeutet bspw.: von 1.000 g des Materials sind 585 g Feingold. Platin verarbeiten wir konsequent mit 950 oder 600, bei Palladium 950 oder 585 und Silber mit 925 Fein-Anteil. Alle Legierungen sind nickelfrei.

Gelbgold

Chem. Zeichen: Au
Dichte: 10,6 – 18,8 g/cm3
Schmelzpunkt: 820° – 1064°C
Ordnungszahl: 79

Bei uns finden Sie Eheringe und Diamantschmuck in den folgenden Goldlegierungen:

  • 8 Karat (8k, 333/000) mit 33,3% Feingoldanteil
  • 14 Karat (14k, 585/000) mit 58,5% Feingoldanteil
  • 18 Karat (18k, 750/000) mit 75,0% Feingoldanteil

Weißgold

Chem. Zeichen: Au
Dichte: 12,1 – 15,9 g/cm3
Schmelzpunkt: 840° – 1150° C
Ordnungszahl: 79

Bei uns finden Sie Eheringe und Diamantschmuck in den folgenden Goldlegierungen:

  • 8 Karat (8k, 333/000) mit 33,3% Feingoldanteil
  • 14 Karat (14k, 585/000) mit 58,5% Feingoldanteil
  • 18 Karat (18k, 750/000) mit 75,0% Feingoldanteil

Unsere Weißgold Ringe werden grundsätzlich rhodiniert.

Rotgold

Chem. Zeichen: Au
Dichte: 10,8 – 18,8 g/cm3
Schmelzpunkt: 935° – 1045°C
Ordnungszahl: 79

Bei uns finden Sie Eheringe und Diamantschmuck in den folgenden Goldlegierungen:

  • 8 Karat (8k, 333/000) mit 33,3% Feingoldanteil
  • 14 Karat (14k, 585/000) mit 58,5% Feingoldanteil
  • 18 Karat (18k, 750/000) mit 75,0% Feingoldanteil

Platin

Chem. Zeichen: Pt
Dichte: 13,6 – 21,0 g/cm3
Schmelzpunkt: 1190° – 1800°C
Ordnungszahl: 78

Bei uns finden Sie Eheringe und Diamantschmuck in den folgenden Platinlegierungen:

  • Platin 600 ( 600/000) mit 60,0% Feinplatinanteil
  • Platin 950 (950/000) mit 95,0% Feinplatinanteil

Palladium

Chem. Zeichen: Pd
Dichte: 10,8 – 11,7 g/cm3
Schmelzpunkt: 1100° – 1500° C
Ordnungszahl: 46

Bei uns finden Sie Eheringe und Diamantschmuck in den folgenden Palladiumlegierungen:

  • Palladium 500 (500/000) mit 50,0% Palladiumanteil
  • Palladium 585 (585/000) mit 58,5% Palladiumanteil
  • Palladium 950 (950/000) mit 95,0% Palladiumanteil

Silber

Chem. Zeichen: Ag
Dichte: 10,3 g/cm3
Schmelzpunkt: 825° – 910° C
Ordnungszahl: 47

Unsere Silber Ringe werden grundsätzlich rhodiniert.

Krappen Fassung

In dieser Fassung sitzt der Stein hoch und wird von Metallstäbchen (Krappen) getragen. Der Goldschmied stellt den Chaton aus einer konischen Zarge her. Diese wird eingeteilt, von oben werden die Krappen ausgesägt, von unten die Spitzen eingefeilt und ein Fußring darunter gelötet. Um dem Stein eine gute Auflage zu geben, werden die Krappen inwendig am oberen Rande angestochen oder angefräst und der stehengebliebene Krappenteil über den Rundist des Steines gedrückt und gefeilt. Die Krappenfassung findet man häufig bei Solitärringen.

Eingerieben

Der Stein wird in eine ebene Platte eingelassen und dadurch gehalten, dass die Kante des umgebenden Metalls ein Stückchen über die Rundiste (= Gürtel des geschliffenen Steins) gerieben wird. Die eingeriebene Fassung ist für kleine Steine besonders günstig, weil nur ein schmaler Metallrand über den Stein gelegt und wenig vom Stein verdeckt wird.

Eingespannt

Runde oder eckige Steine werden in einen Ring eingespannt. Dazu kommen Sie in den Steinsitz, wo das Metall verdichtet wird. Dies bewirkt, dass der Stein nicht wackelt und fest im Ring sitzt.

Verschnitt

Die Passart Verschnitt ist die Weiterentwicklung der Passart Anstechen. Zusätzlich kommt beim Verschnitt noch ein Glanzrand außen um den Stein dazu. Steine können hierbei einzeln oder als Reihe gefasst werden.

Kanalfassung

Kanalfassung ist die Weiterentwicklung der Passart Einspannen. Bei der Kanalfassung werden mehrere Steine – Stein an Stein – aneinandergereiht.
Bei der Stegfassung befindet sich je ein Edelstein zwischen zwei Elementen aus Edelmetall. Beliebt ist diese Art der Fassung z.B. bei rundum mit Diamanten besetzten Memoire Ringen.
Die Seiten der Edelsteine bleiben bei der Stegtechnik offen – der Lichteinfall bleibt somit vorhanden und die Edelsteine können wunderschön funkeln.

Clarity (Reinheit)

Die Reinheit eines Diamanten wird daran erkannt, in welchem Maße er frei ist von irgendwelchen Einschlüssen – den so genannten „Fingerabdrücken der Natur“. Fast alle Diamanten zeigen Einschlüsse von nicht kristallisiertem Kohlenstoff – also des Stoffes, aus dem sie entstanden sind. Oft sind die Einschlüsse mit bloßem Auge nicht zu sehen und werden erst bei vielfacher Vergrößerung erkennbar. Je reiner ein Diamant ist, desto seltener ist er auch. Größere Einschlüsse können die Schönheit merklich beeinträchtigen.

  • IF
  • VVS
  • VS
  • SI

Cut (Schliff)

Erst der wohlproportionierte Schliff verleiht dem Diamanten sein unverwechselbares Leuchten. Der Schliff ist das Kriterium, das der Mensch direkt beeinflussen kann – die anderen hat die Natur bei jedem Stein vorgegeben. Ein guter Schliff reflektiert das sprichwörtliche Feuer eines Diamanten durch richtige Proportionen und die Anordnung seiner Facetten (Flächen, die das Licht in bestimmten Winkeln reflektieren). Die meisten Diamanten werden mit 57 (oder 58 inklusive der Kalette) Facetten geschliffen. In einem geschliffenen Diamanten mit guten Proportionen wird das Licht von einer Facette zur anderen reflektiert und strahlt dann durch das Oberteil des Steines zurück. Ist der Schliff des Diamanten zu spitz oder zu flach, entweichen Lichtstrahlen durch das Unterteil des Steins.

  • Brillant-Schliff
  • Princess-Schliff
  • Herz-Schliff
  • Baguette-Schliff
  • Navette-Schliff

Carat (Gewicht)

Das Gewicht (ca. 0,2g je Karat) und damit auch die Größe eines Diamanten werden in Karat gemessen. Das Karat ist in 100 Punkte unterteilt. Ein Diamant von 50 Punkten wiegt also ein halbes Karat. Zwei Diamanten mit gleichem Karatgewicht können dennoch in ihrem Preis sehr differieren – denn ihre Qualität und ihr Wert hängen ebenso ab von ihrem Schliff, ihrer Farbe und Reinheit.

  • 1,00 ct.
  • 0,75 ct.
  • 0,50 ct.
  • 0,33 ct.
  • 0,25 ct.
  • 0,10 ct.
  • 0,05 ct.

Colour (Farbe)

Bekannt ist der Diamant als farbloser Edelstein. Hochfeines Weiß ist jedoch äußerst selten. Es ist das Ideal eines Kristalls, der es vermag, weißes Licht wie ein Prisma in alle schillernden Regenbogenfarben aufzubrechen. Diamanten mit einer deutlichen reinen Farbe sind äußerst selten; sie werden „Fancies“ genannt und kommen in fast allen Farben vor. Bekannt sind vor allem leuchtend gelbe Töne, selten rosa, pink, orange, extrem selten blau und grün.

CIBJ0/1D C GIA Frühere Bezeichnung
Hochfeines Weiß +

Hochfeines Weiß

Feines Weiß +

Feines Weiß

Weiß

Leicht getöntes Weiß+

Leicht getöntes Weiß

Getöntes Weiß+

Getöntes Weiß

Getönt 1-4

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M–Z

River

River

Top Wesselton

Top Wesselton

Wesselton

Top Crystal

Crystal

Top Cape

Top Cape

Von Cape bis Gelb

Sie kennen die Ringgröße Ihrer oder Ihres Liebsten nicht? Kein Problem! Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie die richtige Ringgröße ermitteln können.

Tipp 1

Ihre Partnerin oder Ihr Partner trägt bereits Ringe und Sie können (heimlich) einen davon nehmen und mit Hilfe eines Lineals den Innendurchmesser in Millimeter bestimmen. Den ermittelten Wert multiplizieren Sie mit 3,14 und schon haben Sie die richtige Ringgröße!
Beispiel: Der Ring hat einen Innendurchmesser von 17,2 mm
Rechnung: 17,2 x 3,14 = 54,008
Die Ringgröße ist in diesem Fall 54

Tipp 2

Es ist kein Ring vorhanden und Ihre Liebste oder Ihr Liebster ist in Ihren Plan – einen Verlobungsring zu kaufen – eingeweiht. Um die richtige Ringgröße zu ermitteln benötigen Sie eine Schnur, eine Schere und ein Lineal. Sie nehmen die Schnur und legen sie am gewünschten Ringfinger (den linken Ringfinger für den Verlobungsring) um den Knöchel herum, denn das ist die kräftigste Stelle am Finger. An der Stelle, wo die Schnur überlappt, schneiden Sie die Schnur durch. Halten Sie das Schnurstück jetzt an ein Lineal und messen Sie die Länge in Millimeter. Die ermittelte Länge in Millimeter entspricht der Ringgröße.
Beispiel: Wenn die Schnur 52 mm lang ist, entspricht das der Ringgröße 52.

Lasergravur

Bei einer Lasergravur können Sie Ihren Kunden eine große Auswahl an Möglichkeiten anbieten.

Folgendes kann mit Laser graviert werden:

  • Zahlreiche Word-Schriftarten
  • Handschrift
  • Fingerabdruck
  • Grafiken (keine Fotogravuren)
  • Außen- und Innengravur

Diamantgravur

Die klassische Gravurart, bei der ein Werkzeug mit Diamantspitze mit etwas Druck (maschinell) über den Ring gezogen wird.

Folgendes kann mit Diamant graviert werden:

  • Innengravur (in Schreib- oder Druckschrift)

Gerade Trauringe sind den täglichen Belastungen sehr stark ausgesetzt. Jeder Ring hat den gleichen Tagesablauf wie der Ringträger. Mattierungen verlieren im Laufe eines Lebens immer etwas den Glanz. Je feiner die Oberflächenstruktur, je stärker kann sich die Veränderung darstellen. Je nach Beanspruchung und auch pfleglicher Behandlung sind diese Spuren mehr oder weniger ausgeprägt. Des Weiteren weisen wir darauf hin, dass auch eine Rhodiumbeschichtung – z.B. bei Weißgoldringen – sich mit zunehmender Tragezeit, abhängig von der Beanspruchung der Ringe abträgt und keinesfalls dauerhaft haltbar gemacht werden kann.

Tragespuren aus einer anderen Sichtweise: Viele Ringträger schätzen Ihre persönlichen Lebensspuren, die sich in Ihrem Ring bemerkbar machen, da sie z.B. die Höhen und Tiefen einer Partnerschaft miterleben.

Servicehotline

Sie haben Fragen?

Unsere Service-Hotline ist zu diesen Zeiten für Sie da:

Mo - Fr:
09:00 - 13:00 Uhr
14:00 - 17:00 Uhr
Jetzt anrufen
+49-(0) 6403 774 722 02